ZAHNFLEISCHBEHANDLUNG (PARODONTITISBEHANDLUNG)

Eine Parodontitis (früher Parodontose) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen.

Verursacht wird die Parodontitis durch Bakterien und die Entzündungsreaktion des Körpers. Durch diese chronische Entzündung wird der Kieferknochen zerstört, so dass es bei fortgeschrittener Erkrankung zu Zahnverlust kommt.

Eine bestehende Parodontitis kann durch eine systematische Behandlung meist zum Stillstand gebracht werden. Grundlage jeder Behandlung ist dabei die vollständige Beseitigung der verursachenden bakteriellen Beläge.

Dazu befreien wir Ihre Zähne zunächst von allen erreichbaren harten und weichen Belägen und Auflagerungen.

Anschließend erfolgt eine Politur und Härtung der Zahnoberflächen. Je nach Ausgangssituation sind für diese Maßnahmen mehrere Termine notwendig.

Unter örtlicher Betäubung werden später alle erreichbaren harten Auflagerungen und bakteriellen Beläge schmerzfrei von den Wurzeloberflächen und aus den Zahnfleischtaschen entfernt. Dafür nutzen wir modernste Schall- und Ultraschallverfahren mit gleichzeitiger Desinfektion der Zahnfleischtaschen.

Copyright © 2018 Praxis Dr. Golde